Freunde zu juraLIB einladen
Probleme mit juraLIB?
Fehler gefunden? Anregungen? Schick uns einfach eine Nachricht.
mein juraLIB - Start

Login

Login

Was ist juraLIB?

juraLIB ist ein kollaboratives Projekt den deutschen Jura Examensstoff in einer Mindmap zu sammeln. Wir haben 2009 angefangen und seitdem 790 öffentliche Mindmaps erstellt. Jeder kann alle Inhalte live bearbeiten und erstellen.
  • Jura Karteikarten erstellen

    Um auf juraLIB eigene Karteikarten zu erstellen gibt es 2 Möglichkeiten: Karteikarten aus Mindmaps erzeugen Rechtsklick in der Mindmap Ansicht, dann “Quizfrage erstellen” wählen. Frage und Antwort festlegen und schon ist die Frage hier zu sehen. Dann noch einem Set zuordnen … Weiterlesen
    10.09.

    2014

  • Lernen mit Struktur: Lernplan nutzen

    Das Wichtigste an einer gelungenen Examensvorbereitung ist eine systematische Herangehensweise. Egel ob du mit Mindmaps oder Karteikarten lernst: Die Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg. Wer Jura richtig lernen will muss seinen Fortschritte kontrollieren und im Zeitplan bleiben. Hier hilft … Weiterlesen
    28.05.

    2014

Mit unilib.de kann jeder ganz einfach Mindmaps erstellen, betrachten und mit Freunden teilen. Die Seite ist von Studenten für Studenten und läßt dich deinen Lernstoff übersichtlich organisieren, erinnert dich ans Wiederholen und du kannst mit deinen Freunden teilen.

Natürlich kostenlos und immer verfügbar.

Neuste Karteikarten

Strafrecht: Vermgensdelikte
Welcher Streit besteht zu Natur der Geringwertigkeitsklausel, § 243 II und was ist die Auswirkung?
Strafrecht: Vermgensdelikte
Wann ist ein Schlüssel falsch iSd § 244 I Nr.3 StGB?
Strafrecht: Vermgensdelikte
Wann ist eine Sache dem Täter anvertraut iSd § 246 II StGB?
Strafrecht: Branstiftung + Sachbeschädigung
Wie steht § 306b II iRd Konkurrenzen zur § 306 und § 306a?
Strafrecht AT
Wann tritt bei § 212 StGB der Moment ein, in dem der Versuch beendet ist, wenn der Täter mehrere Tritte / Schläge verteilt?
Sachenrecht
Was sind die 3 Voraussetzungen für mittelbaren Besitz § 868?
BGB AT
Gegen welchen materiellrechtlichen Grundsatz verstoßen z.B. eine beidingte Kündigung oder eine Eventualaufrechnung? Warum sind diese Willenserklärungen aber in der Praxis praktisch immer wirksam?
Strafrecht AT
Ist ein Rücktritt vom erfolgsqualifizierten Delikt möglich?
Strafrecht AT
Was unterscheidet echte von unechten Sonderdelikten?
Strafrecht AT
Was versteht man unter natürlicher Handlungseinheit?
Strafrecht: Straftaten gegen das Leben / Koerper
Kann nach dieser Definition auch ein geplantes (vorsätzliches) Verhalten des Täters einen Unglücksfall auslösen? Warum?
Strafrecht: Straftaten gegen das Leben / Koerper
Was ist ein Unglücksfall iSd § 323c StGB?
Strafrecht: Vermgensdelikte
A nötigt den B mit Gewalt ihm ein wertvolles Bild herauszugeben, dass B zuvor von O gestohlen hatte. Hat A sich wegen Hehlerei strafbar gemacht?
Strafrecht AT
Ist Notwehr nach bedingt vorsätzlicher oder fahlässiger Provokation noch zulässig?
Verwaltungsrecht
Für behördliche Warnungen ist nach der h.M. nicht immer eine Eingriffsgrundlage erforderlich (Gesetzmäßigkeit der Verwaltung!). Auf was ist nach dieser Ansicht die Informationstätigkeit stattdessen zu stützen und wie ist hinsichtlich der Rechtnmäßigkeit zu differenzieren?
Baurecht
Der Nachbar eines illegalen Bauwerks dagegen vorgehen. Was muss vorliegen, damit seine Verpflichtungsklage (Schwarzbau, daher keine Anfechtung mögl.) per Verpflichtungsurteil beschieden werden kann. Welche Kriterien muss er dafür nach der h.M. darlegen?
juralib map